"Oliver Plaschka entführt uns in eine Stadt voll verschlungener Geschichten, deren Faszination man sich unmöglich entziehen kann. Rätsel, Träume, Spiegel, Irrsinn — wer den Aufenthalt in Twin Peaks und Castle Rock genossen hat, der sollte es nicht versäumen, ein Ticket nach Fairwater zu lösen."
Christoph Marzi

"Ein Ausbund phantastischer und unglaublich wortgewaltiger Spinnerei."
Thilo Corzilius

Editionen

Fairwater: Die Spiegel des Mr. Bartholomew
Knaur, 2018

Die präferierte, aktuelle Fassung des Textes in Print und als E-Book, die im Vergleich zur alten Ausgabe gravierende sprachliche und auch inhaltliche Änderungen aufweist.

Eine eingehende und stimmungsvolle Besprechung der neuen Ausgabe hat Sören Heim bei den Kolumnisten veröffentlicht.

Weitere Details und Beispiele gibt es in meinem Blog.

Fairwater
Feder&Schwert, 2015

Obsolete Frühversion der Überarbeitung, die 2015 nur als Ebook erschien. Man erkennt sie an dem auf 2015 datieren Vorwort und zahlreichen Flüchtigkeitsfehlern, die erst zur Knaur-Ausgabe von 2018 korrigiert wurden.

Diese Ausgabe ist nicht mehr erhältlich.

Fairwater oder die Spiegel des Herrn Bartholomew
Feder&Schwert, 2007

Die erste publizierte Fassung des Textes, die 2008 den Deutschen Phantastik Preis gewann und nur noch antiquarisch erhältlich ist.

Diese Fassung des Textes erschien nie als Ebook.

Artwork

Die Illustrationen des Buchs schuf Oliver Graute. Wie bei allen meinen Büchern basieren sie auf eigenen Entwürfen, zu deren Bedeutung ich hier in meinem Blog etwas geschrieben habe.

Trailer

Ein Buchtrailer, den Olga A. Krouk 2007 unter Verwendung der Illustrationen erstellte. Die Musik ist eine eigens eingespielte Fassung von "Cassiopeia's Death Song". Mehr zu meinen alten Keyboardprojekten gibt es auf idls.rainlights.net (im Aufbau).